Seilpark Balmberg

In den Seilen

Bereits in den frühsten Morgenstunden (Plausch= früh aufstehen?) besammelten sich am Samstag, 5. Juli 08, teils noch etwas müde Aktive vom SATUS TV Olten in Solothurn voller Vorfreude auf einen lustigen Plauschevent mit integrierter Familienwanderung. Bereits in diesen frühen Stunden ein erstes Highlight: Harry begeisterte die Anwesenden mit einem neuen Rucksack!

Zuerst ging die Reise mit dem Postauto auf den Balmberg, wo ein Seilparkbesuch auf dem Programm stand. Für die meisten war es der erste Besuch in einem solchen Park, dementsprechend gross war die Aufregung. Nach einer kurzen Instruktion konnte es endlich losgehen und ein grosser Teil der 22 Satüsler (inklusive Anhang, plus zusätzlich noch 4 Hunde) zeigte Mut in den Höhen der Bäume. Der Spass war allen anzusehen, man fühlte sich als eine Mischung von Indiana Jones und Tarzan. Beim bezwingen der verschiedenen Parcourshindernisse war neben Kraft auch Geschicklichkeit und Mut gefordert.

Nach einem kurzen Relaxen in der Sonne (Achtung: Sonnenbrandgefahr!) gings zu einem Brätelplatz, wo ein gemeinsames Mittagessen eingenommen wurde. Daraufhin verabschiedete sich bereits ein Teil der Gruppe, der Rest machte sich auf zu einer etwa einstündigen Wanderung auf den Weissenstein. Dort wurde selbstverständlich, wie könnte es im SATUS TV Olten anders sein, sofort das Restaurant aufgesucht. Man muss sich natürlich vom anstrengenden Marsch bei einem kühlen Getränk erholen... Einige zeigten sich auch von ihrer müden Seite (Familie Biedermann) und nutzten die Zeit in der Sonne auf ihre Weise.

Bald trennte sich die Gruppe abermals. Ein Teil wählte die Variante (die Auswahlmöglichkeit aus Varianten stellte ebenfalls ein Novum dar und erfreute sich grosser Beliebtheit) Talfahrt mit dem historischen Sessellift, die zweite Gruppe machte sich auf zum ca. 2,5 stündigen Abstieg nach Solothurn. Die Wanderung spürte man bald in den Beinen, da der steile Weg etwas mühsam war. Dennoch war die Stimmung bei den Satüslern sehr gut. Im Lauf der Zeit wählten bei der Zwischenstation wider einige Gruppenmitglieder die Variante Sessellift, sodass am Schluss nur noch 9 Leute (Karin, Michi, Toni, Sonja, René, Thomas, Beat, Harry und Melanie), sowie ein Hund (Asta) übrig blieben. Diese besuchten noch die malerische Verenaschlucht, wo vor allem eine im Bach treibende tote Ratte (auch bekannt als Michis heimliches Lieblingsessen) für Stimmung sorgte.
Als man schliesslich am Bahnhof Solothurn ankam, waren auch jene müde, die topfit in den Tag gestartet waren. Alle waren sich einig, dass es ein sehr gelungener Plauschtag war, bei dem alle viel Spass hatten und all jene, welche sich mit nicht sehr stichhaltigen Argumenten von diesem Event abgemeldet hatten, viel verpasst haben. Das frühe Aufstehen hatte sich definitiv gelohnt. An diesem Punkt trennten sich nun auch die Wege der Verbliebenen.

Nochmals herzlichen Dank an Toni Schmid für die einwandfreie Organisation!
Melanie Schmid)