Volleyball Welschenrohr

„Ned Letscht!“

Am 23. Mai verteidigte wieder einmal ein Team des SATUS Olten (Beat Heer, Dinu, Peter, Maja, Melanie und der „eingekaufte Ausländer“ Beni) die Ehre des Vereins, nämlich an der Volleyball-Night in Herbertswil/Welschenrohr.
Gleich bei Ankunft die erste Überraschung: Es wurde draussen auf dem Tartanplatz gespielt, ein Novum für alle Spieler unserer Mannschaft. Da wir mit nur zwei Frauen angereist waren, jedoch laut Reglement drei auf dem Platz stehen müssen, wurde Peter (oder etwa doch Petra?) einstimmig zur dritten Frau bestimmt. Er erfüllte seine Rolle ausgezeichnet, so dass unser Regelverstoss niemandem auffiel.

Lag es an der Aufstellung (alle Frauen inklusive Peter/Petra nebeneinander), an der ungünstigen Sonneneinstrahlung oder dem ungewohnten Untergrund? Jedenfalls verlief der Turnierstart etwas harzig. Mit der Postitonsumstellung (Beat spielte nun zwischen den Damen) fühlten sich die Frauen wohler und es gelangen einige erfolgreiche Matches. So macht Volleyball Spass! Die Zeit verging und die Temperaturen wurden zunehmend eisiger. Eiszapfen sind weder beweglich, noch spielen sie bekannt¬lich Volleyball, weshalb der Turnierschluss ähnlich verlief wie der Beginn Der Kreis wurde geschlossen.

Das Team erreichte schliesslich den hervorragenden 10. Rang. Oder wie Beat es treffend formulierte: „Ned Letscht!“ Was einer Steigerung gegenüber letztem Jahr entspricht und uns alle zufrieden stellte. Der einzige Wehrmutstropfen waren die Naturalpreise, welche wir für unsere Leistung in Empfang nehmen durften. Ein Gratismuster ist kein Preis! Dennoch freuen wir uns bereits jetzt auf die nächste Austragung dieses Turniers.

(Melanie Schmid)