Faustball

Die (Faustball-) Könige von Olten

Anlässlich der 150 Jahr-Feierlichkeiten des TV Olten wurde am Samstag, 5. September 2009, auf der Bifangmatte erstmals die Oltner Stadtmeisterschaft im Faustball ausgetragen. Der Satus Olten war mit einem routinierten Team am Start: Tobias, Michi, Mick, Aschi, Markus Flepp sowie der Niedergösger Rolf Reimann als Verstärkung. Erfreulicherweise waren auch einige Fans als Unterstützung anwesend, obwohl sich ein Teil davon fast so sehr fürs Ehrengastapéro wie für die sportlichen Leistungen interessierte. Es wurde wie meistens sehr gut gespielt, es konnte sogar eine alternative Aufstelllung mit Tobias als Schläger getestet werden. Die Fäustler konnten alle Spiele gewinnen ausser das brisante Duell gegen Vertreter des Stadthaus Olten, wo auch Adolf als Konkurrenz zum eigenen Verein mitkämpfte. Die Satüsler gaben alles, brachten mit guten Schlägen sogar den abtrünnigen Adolf zu Fall, doch leider mussten sie sich schliesslich recht deutlich geschlagen geben. Dies führte kurzfristig zu teaminternen Unstimmigkeiten, welche beim nächsten erfolgreichen Match jedoch wieder in den Hintergrund rückten. Es war ein spannendes Turnier, so dass bis zur Rangverkündigung nicht klar war, welche Mannschaft gewonnen hatte. Der dritte Rang ging an TV Olten 3. Doch Stadthaus und Satus Olten hatten gleich viele Punkte, das Stadthaus konnte die Direktbegegnung gewinnen, der Satus hatte jedoch die bessere Balldifferenz. Die Fäustler des Satus Olten wurden schliesslich zum Sieger ausgerufen und tragen nun den Titel Stadtmeister der Faustballstadt Olten. Dieser grossartige Triumph musste natürlich bei einem Bier gefeiert werden.
(Melanie Schmid)

Wir sind Meister!

Am Samstag, 17. Januar 2009, war es soweit und die Schlussrunde der kantonale Männermeisterschaft in der Halle der Kreisschule Mittelgösgen stand an. Die Ausgangslage des SATUS Olten war hervorragend, die Rangliste wurde klar angeführt und der ersehnte Meistertitel konnte aus eigener Kraft gewonnen werden.
Der Spieltag begann mit einem deutlichen Sieg gegen STV Stüsslingen (Team, gegen welches die bisher einzige Niederlage eingesteckt werden musste) wie erwartet verheissungsvoll. Doch die Oltner Fäustler (Adolf, Mick, Markus Schwägli und Markus Flepp) wollten es offensichtlich für die Zuschauer spannend machen. Das Spiel gegen den direkten Kontrahenden FB Neuendorf wurde verloren, so dass das letzte Spiel gegen Gunzgen die ganze Männermeisterschaft entscheiden würde. Glücklicherweise spielen die Faustballer des SATUS Olten schon lange zusammen, so dass die Nervosität der Routine weichen konnte. Auch das letzte Spiel wurde so gewonnen und der Meistertitel konnte verdienterweise gefeiert werden. Das war auch eine Belohnung für die leider sehr spärlich angereisten Fans (nur zwei Vereinsmitglieder plus einige Auswärtige), so konnten alle gemeinsam den Meistertitel bei einem Glas Sekt zelebrieren. Der Pokal wird wegen der Geisteslosigkeit des vorhergehenden Titelträgers leider erst nächste Woche übergeben.
Nach dem letztjährigen zweiten Rang ist dies bereits der zweite Meistertitel in der kantonalen Männermeisterschaft innerhalb der letzten drei Jahre.
(Melanie Schmid)



Guter Start ins neue Jahr

Das Jahr 2009 begann für die Faustballer des SATUS Olten sehr verheissungsvoll. Beim ersten Ernstkampf des Jahres, das Neujahrsturnier am 3. Januar 2009 in der Oltner Stadthalle, konnte bereits ein Turniersieg gefeiert werden. Das Team (Adolf, Mick, Tobias, Markus Flepp und Markus Schwägli) machte den Wettbewerb spannend. Nach der bedauerlichen Startniederlage konnten alle Spiele gewonnen werden, so ging es im letzten Match gegen MR Strengelbach um alles. Das Spiel war sehr ausgeglichen und konnte erst in allerletzter Sekunde vor dem Schlusspfiff durch einen grandiosen Anschlag von Markus Schwägli zugunsten der Oltner Fäustler entschieden werden. Das Glück war verdienterweise auf Seiten des SATUS Olten, was hoffentlich im weiteren Verlauf des Jahres so bleiben wird.

Der Januar geht für die Faustballer spannend weiter. Diverse Entscheidungen in den laufenden Meisterschaften stehen an. Da bisher der Fanaufmarsch (trotz Aufruf der PR-Abteilung) ausblieb, hoffen die Faustballer, dass sich das bald ändern wird. Die Leistungen des Teams sprechen für sich. Man sollte sich deshalb bereits den 17. Januar vormerken, wenn in der Halle der Kreisschule Mittelgösgen die Schlussrunde der kantonalen Männermeisterschaft stattfinden wird. Die Chancen für eine Meisterfeier mit Glas Champagner an besagtem Datum stehen gut.