Faustball

Siegreiches Wochenende

Die Faustballer des SATUS Olten haben ein Wochenende voller Erfolge hinter sich: Am Freitagabend, 28. September 2012, spielten sie am Satus-Turnier in Lostorf. Dort traten sie wie so oft als Favoriten auf den Platz. Die anderen Mannschaften hatten keine Waffe gegen die routinierten Oltner und der Turniersieg war ihnen nicht zu nehmen.

Am Samstag startet man entsprechend euphorisch in den Tag. Trotz schlechter Witterungsbedingungen wurde das traditionelle Mio-Turnier auf der Bifangmatte in Olten - quasi ein Heimturnier - durchgeführt. Sogar einige Fans fanden den Weg durch den Regen. Die unangehme Kälte behinderte die Fäustler keineswegs - im Gegenteil, sie liefen zu Höchstform auf und konnten das tolle Resultat vom Vortag bestätigen. Kein einziges Spiel ging verloren, die Gegner waren machtlos. Der Mio-Turniersieger hiess SATUS Olten.

Mit dem Mio-Turnier gehört die Rasensaison 2012 der Vergangenheit an. Möge die Hallensaison genauso erfolgreich sowie hoffentlich (ausnahmsweise) verletzungsfrei über die Bühne gehen. Die Fans werden es danken!

Melanie Schmid

Faustballer erfolgreich in Frauenfeld

An Auffahrt machten sich die Fäustler Adolf, Mick, Tobias, Aschi und Markus Flepp bei strahlendem Sonnenschein auf die Reise nach Frauenfeld. In der fernen Ostschweiz stand ein Turnier auf dem Programm, an welchem sich 50 Mannschaften beteiligten und Olten sollte natürlich gut vertreten sein. Die Faustballer gaben deshalb alles und konnten in der Vorrunde in sechs Spielen sechs Siege erringen. So standen die Satüsler im Final gegen STV Trogen 2. Die Appenzeller kamen mit den windigen Bedingungen besser zurecht und entschieden die Partie schliesslich für sich. Die Satüsler erkämpften sich den hervorragenden zweiten Rang und zeigten so im Kanton Thurgau, dass mit Oltnern immer zu rechnen ist! Die Reise nach Frauenfeld ist für nächstes Jahr bereits wieder gebucht.

(Melanie Schmid)

Sensation knapp verpasst

Die Faustballer (Adolf, Michi, Tobias, Andi, Kusi und Verstärkung Raphael vom TV Däniken) kämpften am Mittwoch, 21. März 2012, in Binningen um den Aufstieg in die 1. Liga. Die Überraschung war bereits gelungen, indem sich die routinierten Fäustler für die interkantonalen Aufstiegsspiele qualifiziert hatten. Gegen den BTV Basel galt es dann ernst. Die Satüsler gaben alles, um dem Traum eines Aufstieges wahr zu machen. Das Spiel verlief ausgeglichen und die anwesenden Fans fieberten angespannt mit. Der fünfte Satz musste über den Aufstieg entscheiden. Die Satüsler verloren den entscheidenden Satz um zwei Differenzbälle. Die Faustballer haben ihr ganzes Können gezeigt, doch das Glück war nicht auf ihrer Seite. Die Fäustler werden auch in der nächsten Saison in der 2. Liga spielen und freuen sich dort bereits jetzt auf die Unterstützung ihrer zahlreicher Fans - vielleicht klappt es dank ihrem Support ja nächstes Jahr mit dem Aufstieg.

(Melanie Schmid)